« Zurück

Schülerwohnheim im Haus des Guten Hirten

Mit der Schaffung eines Schülerwohnheims im Haus des guten Hirten in Schwandorf ging ein lang gehegter Wunsch des Landkreises Schwandorf und aller Beteiligten in Erfüllung.

Der Kooperationsvertrag zwischen Landkreis und Katholischer Jugendfürsorge der Diözese Regensburg wurde am 06.09.2017 von Landrat Thomas Ebeling und Direktor Michael Eibl von der Katholischen Jugendfürsorge unterzeichnet.

Bei der Unterzeichnung waren der Leiter des Hauses des Guten Hirten Otto Storbeck, der Leiter des Beruflichen Schulzentrums Schwandorf Ralf Bormann und Vertreter des Handwerks anwesend und unterstrichen die Wichtigkeit dieses Projekts.

Im Haus des Guten Hirten werden bis zu 30 Unterkunftsplätze in 15 Doppelzimmern auf je 3 Stockwerken mit einem Aufenthaltsraum mit Fernsehgerät, einer Teeküche, Sanitäreinrichtungen sowie vorhandenen Gemeinschafts- und Freizeiträumen zur Verfügung gestellt.

Die Besonderheit des Wohnheims liegt laut Storbeck in der Gewährleistung der pädagogischen Betreuung im Hause. So können ab sofort auch minderjährige Berufsschüler aus dem Landkreis aufgenommen werden, was sich bisher als schwierig darbot, da die Schüler meistenteils in Pensionen untergebracht werden mussten, wo sie auf sich selbst gestellt waren.

Auch ein buntes Freizeitangebot kann von den Pendlern genutzt werden, was das Ganze noch attraktiver macht.

Michael Mändl Betriebsleiter des BBZ Schwandorf und Wolfgang Reif Bereichsleiter  der Handwerkskammer sind sich einig, dass durch das Wohnheim ein eindeutiger Wettbewerbsvorteil für den Landkreis geschaffen wurde. Die Schüler kommen aus unterschiedlichsten Sparten und müssen für einige Fachrichtungen weite Wege auf sich nehmen,  wie z.B. aus Nordbayern und Oberfranken.

Auch Bormann unterstreicht diesen wichtigen Punkt. Zuvor mussten für Schüler aus bestimmten Bereichen Gastschulanträge gestellt werden, um die weiten Anfahrten zu vermeiden. Ab sofort wird das Berufliche Schulzentrum Schwandorf zu einem attraktiven Anlaufpunkt.

Die Vereinbarung gilt ab dem 01. September 2017 bis zum Ende des Schuljahres und verlängert sich um jeweils ein weiteres Schuljahr, wenn sie nicht vorab von einem der Vertragspartner gekündigt wird. Die Kosten von 31,95 € für eine Übernachtung mit Vollpension übernimmt zum Großteil der Landkreis. Der Eigenanteil der Schüler beläuft sich auf  lediglich 5,10 € für Unterkunft mit Vollpension, pädagogischer Betreuung und Freizeitangeboten.

Flyer Schülerwohnheim zum Download!