« Zurück

"Wer hod Kirwa - Mir hom Kirwa"

"Wer hod Kirwa - Mir hom Kirwa" hieß es am Freitag, den 09. März in der Berufsschule St. Marien im Haus des Guten Hirten.

Im Rahmen des "Schau-mir-über-die-Schulter" Tages standen zahlreiche Aktionen des Hauses im Zeichen der bayerischen Kirwa. So wurde im Vorfeld ein Kirwabaum gefällt und von den Gärtnern nach bayerischem Brauch geschält, bemalt und mit hölzernen Lebkuchenherzen geschmückt. Die Turnhalle wurde mit weiß-blauen Bannern und allerhand Symbolen in ein Festzelt umdekoriert. Neben zahlreichen Getränken gab es am Ausschank auch alkoholfreies Bier und leckere Kücheln, die vom Fachbereich Hauswirtschaft selbst gemacht wurden.

Höhepunkt des Festes war schließlich gegen Mittag das Aufstellen des Kirwabaums in der Mitte der Turnhalle, den einige gestandene Burschen mit bloßen Händen aufstellten. Natürlich durfte auch das Austanzen des Baumes nicht fehlen. Zehn Kirwapaare aller Nationen hatten sich unter den Schülern gefunden. Diese zeigten eindrucksvoll, dass es keine Frage der Nationalität ist, eine bayerische Polka oder einen Schottisch zu tanzen. Auch das typische Gstanzlsingen fehlte nicht. Nach einigen Tanzrunden wurde schließlich das Oberkirwapaar gekürt, das sich über zwei Riesenbrezen freuen durfte.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein in der Turnhalle ließ man das Fest ausklingen.